C. P. E. im Wochentakt

Das Leben und Wirken von C. P. E. in einem zeitgemäßen Format in die Gegenwart holen – in einer studentischen Projektarbeit stellten sich vier junge Musikwissenschaftler der Technischen Universität Dresden unter Leitung von Herrn Professor Hans-Günter Ottenberg dieser Aufgabe. Vom 8. März bis zu seinem Todestag am 14. Dezember begleiteten sie C. P. E. von der Wiege bis zur Bahre durch sein Leben.

In wöchentlichen Blogeinträgen wurden dabei seine wichtigsten biographischen Stationen beleuchtet und mit originalen Zeugnissen untermauert. Dabei stand das Anliegen im Vordergrund, gerade jene Stimmen zu Wort kommen zu lassen, die C. P. E. nicht nur als Originalgenie, sondern auch als genussvollen, vielfältigen und interessanten Menschen in den Mittelpunkt stellten. Gedanken zur Bedeutsamkeit und Rezeptionsgeschichte schlossen einzelne Lebenskapitel ab. Eine ergänzende Stimme, um diesen bedeutenden Musiker in die Gegenwart zu transportieren: Noch mehr Bach.