« Zurück

Elb´an Flutes und Henning Lucius

In Zeiten des Aufbruchs

Triosonate in C-Dur (nach Wq 146) • Triosonate in B-Dur (nach Wq 85) • Quartett a-Moll (nach Wq 93)
Sonate No 3 h-moll: Cantabile • La Capricieuse: Allegro • Sonate G-dur: Larghetto- Allegro C. P. E. Bachs Empfindungen
Freie Fantasie für Clavier aus fis-moll • Rondo G-dur: Andante • Sonate C-dur H 248 (Hamburg)
Kreuzkirche Wandsbek · Hamburg Tickets

Die Blockflöte – Instrument des Hochbarocks – und das Pianoforte als Weiterentwicklung des Cembalos stehen sinnbildlich für das Schaffen von Carl Philipp Emanuel Bach. Beide spielen in den Kompositionen des Jubilars eine große Rolle. Als „Clavierist“ stand C. P. E. Bach über 28 Jahre im Dienst von Friedrich dem Großen. Seiner Tätigkeit am Hofe des Königs ist es zu verdanken, dass es eine Vielzahl an Flötenwerken gibt, die eigens dem König – einem großen Liebhaber der Flöte – zugedacht waren. Carl Philipp Emanuel Bach löst sich als klavierspielender Komponist vom Hochbarock und entwickelt in der Epoche der musikalischen Empfindsamkeit seinen eigenen unvergleichlichen Stil.

Das Blockflötentrio „Elb´an Flutes“ und der Pianist Henning Lucius tun sich bei diesem Konzert zusammen und lassen im Spannungsfeld von Tradition und Aufbruch den Komponisten und seine Epoche aufleben – ein reizvolles Experiment auf den Spuren des „Hamburger Bach“.

Genres

Kammermusik