« Zurück

barockwerk hamburg

Carl Philipp Emanuel Bach „Hamburger Bürgerkapitänsmusik“ 1780

H 822a-b, Wq deest
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky · Hamburg Tickets

Die „Hamburger Bürgerkapitänsmusik“ (H 822a-b, Wq deest), die aus einem Oratorium und einer Serenata besteht, schrieb C. P. E. Bach im Jahr 1780 zur jährlich veranstalteten Zusammenkunft (Konvivium) der Kapitäne der Hamburger Bürgerwache.
Mit Trompeten und Pauken, mit allegorischen Figuren wie Laster und Tugenden wird der Krieg dem Frieden gegenübergestellt. Gefolgt vom Chor der Patrioten, siegt die Vaterlandsliebe. Neid, Aufruhr und Arglist verziehen sich. Festlich werden die wiederhergestellte Ordnung und der florierende Handel gefeiert. Vom Publikum mitgesungen, hebt man im sogenannten Kettenschluss „den festlichen Pokal bey dem Patrioten-Mahl“.

18:00 Uhr Einführung
Der Leiter der Sondersammlungen der Staatsbibliothek, Dr. Jürgen Neubacher, wird am 12. März in die Werke sowie ihre musik- und lokalgeschichtlichen Hintergründe einführen. Dazu werden die Abschriften der Stimmen der „Hamburger Bürgerkapitänsmusik“(Hamburg 1780) von C. P. E. Bach sowie die Handschrift des Telemannischen Werkes „Die dicken Wolken scheiden sich“. Festmusik im Auftrag der Stadt Altona (Altona 1760) aus den Beständen der Staatsbibliothek präsentiert.

Interpreten/Instrument

Oratorio:
Agata Bienkowska (Mezzosopran) – Hammona
Alon Harari (Altus) – Die Menschenliebe
Mark Tucker (Tenor) – Der Patriotismus
Ralf Grobe (Bass) – Die Dankbarkeit
Serenata:
Hanna Zumsande (Sopran) – Die Freude
Alon Harari (Altus) – Die Arglist
Mark Tucker (Tenor) – Die Eintracht
Rainer Mesecke (Bass) - Der Aufruhr
Julian Rohde (Tenor) - Der Neid
Ralf Grobe (Bass) – Die Vaterlandsliebe
Geneviève Tschumi (Alt) – Die Redligkeit
Ira Hochman (musikalische Leitung)

Genres

Oratorium, Passionsmusik