« Zurück

Alfred Gross

C. P. E. Bach zum 300. Geburtstag

Carl Philipp Emanuel Bach – Clavichordabend zum 300. Geburtstag

Sonata I e-Moll Wq 59/1 (1785)
La Stahl Wq 117/25 (1765)
Fuge d-Moll Wq 119/2
La Xenophon / La Sybille Wq 117/29 (1765)
Fantasia II C-Dur Wq 61/6 (1787)
Fantasia I F-Dur Wq 59/5 (1785)
Sonate F-Dur Wq 55/2 (1779)
Rondo II d-Moll Wq 59/4 (1787)
Abschied vom Silbermannischen Clavier Wq 66 (1781)
Villa Eugenia - Rotunde ·
Hechingen
Tickets

Auf den Tag genau 300 Jahre nach der Geburt von Carl Philipp Emanuel Bach in Weimar, wird im schönen Ambiente der Villa Eugenia ein Konzert gegeben, ausschließlich seinen Werken gewidmet ist. Alfred Gross, in Reutlingen lebender Spezialist für historische Tasteninstrumente, spielt sie auf einem großen, bundfreien Clavichord aus der Werkstatt des belgischen Instrumentenmachers Jean Tornay, der in Noville-les-Bois bei Brüssel lebt. - Zeit seines Lebens galt der zweitälteste Bach-Sohn als der größte Meister auf dem empfindsamen Clavichord. Mozart soll gesagt haben: „Er ist der Vater, wir sind die Bub’n“. Haydn stand dieser Einschätzung nicht nach, wenn er sagte: „Wer mich gründlich kennt, der muss finden, dass ich dem Emanuel Bach sehr vieles verdanke, dass ich ihn verstanden und fleißig studiert habe.“ - Aus dem umfassenden Oeuvre Carl Philipp Emanuel Bachs hat Alfred Gross Sonaten, Fantasien und Rondos aus dem Zeitraum von 1744 bis 1787 ausgewählt und kann so die ganze Bandbreite Bachscher Fantasie und Gestaltungskraft zeigen. Den tieferen Zugang zu Instrument und Kompositionen erleichtert die Moderation des Interpreten.

Interpreten/Instrument

Alfred Gross (Clavichord) | fünfoktaviges bundfreies Clavichord von Jean Tournay (Noville-les-Bois)

Genres

Instrumentalmusik