« Zurück

Virtuosi saxoniae
Ludwig Güttler (Trompete/Leitung)

22. Magdeburger Telemann-Festtage: Virtuoses Finale

Georg Philipp Telemann (1681–1767):
Ouverturensuite D-Dur für Trompete, Streicher und Basso continuo
TWV 55:D8
Ouvertüre — Marsch — Menuett I und II — Aria — La Rejouissance — Sarabande — Gigue — Passepied I und II — Rondeau

Johann Gottlieb Graun (1702–1771):
Sinfonia D-Dur für zwei Traversflöten, zwei Fagotte, zwei Hörner, drei Trompeten, Pauken, Streicher und Basso continuo
GWV A:XII:11
Allegro maestoso — Arietta (Grazioso) — Allegro moderato — Allegro scherzando

Georg Philipp Telemann:
Konzert Es-Dur für zwei Corni da caccia, zwei Violinen, Streicher (Oboen ad libitum) und Basso continuo
TWV 54:Es1
Maestoso — Allegro — Grave — Allegro

Carl Philipp Emanuel Bach (1714–1788):
Sinfonie D-Dur für drei Trompeten, Pauken, zwei Hörner, zwei Traversflöten, zwei Oboen, zwei Fagotte, Streicher und Basso continuo
H 651 / Wq 176
Allegro assai — Andante — Presto

Carl Philipp Emanuel Bach:
Konzert B-Dur für Traversflöte, zwei Violinen, Viola und Basso continuo H 435 / Wq 167
H. 435 / Wq 167
Allegro di molto — Largo — Presto

Georg Philipp Telemann:
Ouverturensuite für vier Hörner, zwei Oboen, zwei Violinen und Basso continuo
TWV 55:F11 (Alster-Ouverture)
Ouvertüre — Die Kanonierende Pallas — Das Alster-Echo — Die Hamburgischen Glockenspiele — Der Schwanen Gesang — Der Alsterschäfer Dorfmusik — Die konzertierenden Frösche und Krähen — Der ruhende Pan — Der Schäfer und Nymphen eilfertiger Abzug
Johanniskirche ·
Magdeburg
Tickets

Wenn sich Ludwig Güttler, Telemann-Preisträger der Stadt Magdeburg, mit seinen Virtuosi saxoniae großbesetzten
Bläserkompositionen zuwendet, ist ein famoses Feuerwerk musikalischer Klangpracht zu erwarten. In der Tat: Gleich unterschiedlichen Feuerwerkskörpern vermag jede einzelne der ebenso groß wie farbig besetzten Kompositionen Staunen hervorzurufen. Da fällt das Licht auf das alte Prinzip des „concertare“, mannigfach aufgebrochen durch Telemanns erfrischenden, unschematischen Erfindungsreichtum und programmatischen Witz, blitzt der Stil einer neuen Zeit mit Grauns Sinfonia auf und leuchtet hell in der von Originellem und Skurrilem durchdrungenen Sinfonie Bachs, die das Wesen dieses „Originalgenies“ verdeutlicht. Glanzpunkte in einem virtuosen Festtagsfinale!

Interpreten/Instrument

Virtuosi saxoniae
Ludwig Güttler (Trompete/Leitung)

Genres

Instrumentalmusik
Orchestermusik