« Zurück

Orchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele
Konrad Junghänel (Musikalische Leitung)

Von Bach bis Mozart

Johann Sebastian Bach: Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068
Jean Philippe Rameau: Orchestersuite aus »Platée«
Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie D-Dur Wq 183/1
Georg Friedrich Händel: Suite Nr. 2 D-Dur HWV 349 »Wassermusik«
Wolfgang Amadeus Mozart: Adagio und Fuge c-Moll KV 546, Sinfonie Nr. 25 g-Moll KV 183
Forum am Schlosspark ·
Ludwigsburg
Tickets

Lediglich rund 70 Jahre liegen zwischen dem ältesten und dem jüngsten Musikstück dieses Abends. Liest man die Namen Bach und Mozart, könnte man aber meinen, es seien ganze Universen. Mit dem Orchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele eröffnet der Spezialist für Alte Musik Konrad Junghänel dem Publikum einen atemberaubenden Kosmos der Orchestermusik des 18. Jahrhunderts. Und wie nebenbei scheinen dabei auch die fragilen Verbindungslinien zwischen Barock und Klassik durch. Von den im wahrsten Sinne des Wortes majestätischen Klängen der berühmten »Wassermusik«, die Georg Friedrich Händel für eine Lustfahrt des englischen Königs schrieb, geht es über die festliche Orchestersuite von Johann Sebastian Bach und die burleske »Platée-Suite« des Franzosen Jean Philippe Rameau zu den Sinfonien von Carl Philipp Emanuel Bach und Wolfgang Amadeus Mozart. Hierbei findet eine denkwürdige Berührung der Epochen statt. Mozarts jugendlich drängendes Opus entstand wenige Jahre vor Carl Philipp Emanuels letztem sinfonischen Zyklus, zu dem die empfindsame Orchestersinfonie in D-Dur von 1775 gehört.

Interpreten/Instrument

Orchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele
Konrad Junghänel (Musikalische Leitung)

Genres

Instrumentalmusik
Orchestermusik