« Zurück

RIAS Kammerchor

RIAS Kammerchor - 6. Tourneekonzert

Auferstehung und Himmelfahrt Jesu
in einer Abschrift von Wolfgang Amadeus Mozart
Haus für Mozart ·
Salzburg
Tickets

Wien steht Kopf
Wieder einmal hatte Gottfried van Swieten den richtigen Riecher bewiesen. Mozart war Feuer und Flamme, als ihm der Baron im Frühjahr 1788 Carl Philipp Emanuel Bachs Auferstehung und Himmelfahrt Jesu vorlegte, verbunden mit der Bitte, drei Aufführungen des Werkes zu dirigieren, zwei Privatkonzerte und eine öffentliche Darbietung im Wiener Palais des Grafen Esterházy. Vater Bach und Händel hatte ihm der kunstsinnige Mäzen ja bereits vor geraumer Zeit schmackhaft gemacht und damit nicht unwesentlich seinen eigenen Stil bereichert. Diese Musik aber mit ihrer unaufgeregten, durch und durch lyrischen Haltung versetzte ihn in Begeisterung. Vor allem der Empfindsamkeit ihres Charakters wegen. So zögert Mozart keinen Augenblick, fertigt eine Abschrift des Werkes an und macht die Donaumetropole fast auf den Tag genau zehn Jahre nach der umjubelten Uraufführung im Hamburger Konzertsaal Auf dem Kamp und nur wenige Monate vor Emanuels Tod mit einem Oratorium bekannt, über das sein Urheber selbst nicht ohne Stolz urteilte, dass es „von meinen Meisterstücken ein beträchtliches mit ist, woraus junge Componisten etwas lernen können“. Und siehe da: Wien steht Kopf, feiert Bach in Abwesenheit mit Vivat-Chören und „dreyfacher, lauter Beyfallsbezeugung“. René Jacobs, der begnadete Goldschürfer unter den Dirigenten, hat sich nun eben dieser Abschrift angenommen. Sie zeigt einen für Mozarts Verhältnisse verblüffend ehrfürchtigen Umgang mit dem Original: kaum substanzielle Änderungen, nur wenige Retuschen, hier und da ein paar eigene Akzente. Ein reizvoller Beitrag zur Salzburger Mozartwoche – und ein starkes Stück klingender Rezeptionsgeschichte.

CD-Tipp - Neuerscheinung Februar 2014:
Carl Philipp Emanuel Bach
Magnificat D-Dur Wq 215
Heilig, heilig ist Gott
mit dem RIAS Kammerchor und der Akademie für Alte Musik Berlin, unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann

Interpreten/Instrument

Freiburger Barockorchester
Miah Persson (Sopran)
Bernard Richter (Tenor)
Michael Nagy (Bass)
Denis Comtet (Einstudierung)
René Jacobs (Dirigent)

Genres

Oratorium, Passionsmusik
Geistliche Kantate
Chor mit Orchesterbegleitung