« Zurück

Stefanie Kessler (Traversflöte)
Ursula Plagge-Zimmermann (Viola)
Alexander Strauss (Hammerflügel)

"Das Hamburger Alterswerk" - Die drei Quartette von 1788

Quartette für Traversflöte, Viola und Hammerflügel Wq 93-95
Ev. Kirche St. Bernhardt ·
Esslingen a. N.
Tickets

Die musikinteressierte Welt darf 2014 den dreihundertsten Geburtstag eines „Originalgenies“ an der Nahtstelle des Barock zur sogenannten Wiener Klassik feiern: Carl Philipp Emanuel Bach (1714 – 1788).
Der zweitälteste Sohn von Johann Sebastian Bach steht in unserer Zeit immer noch im Schatten seines Vaters. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts war dies allerdings anders: Sprach man damals vom „Großen Bach“, so war Emanuel gemeint, der Hauptvertreter des musikalischen „Sturm und Drang“, zugleich einer der berühmtesten Klaviervirtuosen und Musikwissenschaftler seiner Zeit.
Die Konzertreihe „KLASSIK im NORDEN – Kammerkonzerte in St. Bernhardt“ stellt in allen vier Konzerten sein Oeuvre ins Zentrum.
Beginnend mit den drei Quartetten für Traversflöte, Viola und Hammerflügel, die er in seinem letzten Lebensjahr verfasste, geht unsere „Blütenlese“ weiter und beleuchtet die Beziehung in seinem Liedschaffen (profanen und geistlichen Inhalts) zum Patenonkel und Mentor Georg Philipp Telemann. Und auch die wechselseitigen Einflüsse während seiner Dienstzeit am Berliner Hof zu seinen Kollegen wie Quantz, Janitsch und Benda zeigen deutlich die Ausstrahlungskraft seiner Tonsprache.
Ebenfalls in die Phase seiner Anstellung beim jungen König Friedrich in Berlin fallen die Werke, die sein jüngster Bruder Johann Christian verfasste, der sich, 15jährig schon kurz nach dem Tode des Vaters anno 1750 für vier Jahre beim großen Bruder zur weiteren Ausbildung und Erziehung aufhielt.
Selbstredend vermag man nicht in nur vier Konzerten einen solchen Tonkünstler, wie Carl Philipp Emanuel Bach es war, in seiner Gesamtheit zu präsentieren. Das ist auch nicht angestrebt. Die Musiker der jeweiligen Konzerte möchten Sie, wertes Publikum, zum weiteren Hören und Kennenlernen seiner Werke animieren, die sich – bis auf das Gebiet der Oper – auf alle damaligen Bereiche der Komposition erstreckten.

Interessante Konzertabende wünscht Ihnen
A. Strauss

Interpreten/Instrument

Stefanie Kessler (Traversflöte)
Ursula Plagge-Zimmermann (Viola)
Alexander Strauss (Hammerflügel)

Genres

Instrumentalmusik
Kammermusik
Vokalmusik
Chor a cappella, Sologesang